Das Nestwerk

Die Idee

Münster und das Münsterland sind in Sachen Tierschutz mit vielen Tierschutzvereinen und regionalen Tierschutzgruppen insgesamt gut aufgestellt.
Aus unserer langjährigen Arbeit im Tierschutz und auch aus unseren persönlichen Erfahrungen ist es jedoch nicht einfach in Tierschutznotfällen die richtigen Ansprechpartner zu finden, Hilfe bei Problemen in der Heimtierhaltung zu bekommen und die eigenen Tiere aus z. B. Urlaubs- oder Krankheitsgründen in Pflege zu geben oder diese bei sich zuhause individuell versorgen zu lassen.

Hier will unser Netzwerk helfen, indem es verantwortungsvolle Tierhalter und Experten aus verschiedensten Bereichen des Tierschutzes zusammen bringt, um so schnell und unkompliziert helfen und beraten zu können.

Der Verein klärt zudem in der Öffentlichkeit über artgerechte Heimtierhaltung auf und unterstützt damit Tierhalter und solche, die es werden wollen. Ferner bietet das Nestwerk seinen Vereins-Mitgliedern eine Plattform, über die sie sich für das „Nestwerk Münsterland“ gemeinsam engagieren und sich gegenseitig bei der Tierpflege vernetzen und so unterstützen können.
Ausgehend von dieser Grundidee im Herbst 2014 wurden die ersten Kontakte zu erfahrenen Tierhaltern und Tierschützern hergestellt und die so entstandene Gruppe war sich schnell einig, dass zusammen ein Verein gegründet werden soll.
In diesem Verein wollen wir uns ehrenamtlich genau um diese Problematik kümmern.

Es ist uns dabei wichtig, dass unsere Arbeit kostendeckend und erfolgt und keine Gewinnerzielungsabsicht verfolgt wird. Die dem Verein entstehenden Kosten wollen wir über Mitgliedsbeiträge und Spenden decken. Sofern Überschüsse erzielt werden, sollen diese in lokale Tierschutzprojekte fließen.

Wir hoffen, dass viele engagierte Tierhalter unsere Idee gut finden, sich im Netzwerk zusammenschließen und uns unterstützen. Zusammen können wir viel erreichen!

Nestwerk Idee im Dezember 2018

Inzwischen sind seit unserer Gründung schon über drei Jahre vergangen und es ist schon erstaunlich zu sehen, wie schnell die Zeit vergeht. Was ist in dieser Zeit geschehen?

  • Inzwischen sind wir von 11 Gründungsmitgliedern auf ca. 120 Mitglieder angewachsen.
  • Das „4-Säulen Modell“, das wir zur Vereinsgründung als Grundfundament der Aufgaben des Vereins eingeführt haben, hat sich bewährt. Hier einige Flashlights:
  • Wir haben seit unserer Vereinsgründung viele Schulungen zu Themen durchgeführt, die bislang kaum ein anderer Bildungsträger durchgeführt hat – Als Beispiele seien hier Schulungen zum Thema Kaninchen, Gehegebau, Tierrecht und Auslegung des Tierschutzgesetzes etc. genannt.
  • Außerdem konnten wir viele Tierhalter beraten, die sich mit verschiedensten Problemen an uns gewandt haben.
  • Unser Notfalltelefon wird mit zunehmenden Bekanntheitsgrad des Vereins inzwischen gut angenommen. Durch unsere Vernetzungen zu vielen Vereinen und Einzelpersonen im Münsterland und darüber hinaus können wir so in der Regel schnell und unkompliziert helfen und ggf. auch schon selbst mal die ein oder andere Tour übernehmen wenn das Tier geshuttelt werden muss.
  • Die Tierhilfe auf Gegenseitigkeit (TAG) ist inzwischen ebenfalls etabliert. Inzwischen nehmen viele unserer Mitglieder an der TAG teil. Das eröffnet uns neue Möglichkeiten und so können wir auch hier im Urlaubs- oder Krankheitsfall oft eine gute Lösung für die zu versorgenden Tiere finden.
  • Durch unsere Kooperationen zu Tierschutzvereinen, Futterhilfen, Organisationen die im Bereich des Tier- und/oder Umweltschutz tätig sind und Einzelpersonen, die wir im Laufe der Zeit immer weiter ausbauen, versuchen wir uns ein Bild des Tierschutzes in unserer Region zu verschaffen und können so u.a. durch finanzielle und andere Hilfe das ein oder andere Projekt unterstützen.
  • Inzwischen sind wir Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V. und dem angeschlossenen Landestierschutzverband NRW e.V. .Dies eröffnet uns mehr Möglichkeiten bundesweite Kampagnen zu unterstützen und selber Schulungen wahrzunehmen, um unser Wissen zu erweitern und weiterzugeben.
  • Wir „firmieren“ inzwischen unter dem Namen Tierschutzverein Nestwerk Münsterland e.V. und bekennen uns damit konkret dazu, im Tierschutz verankert zu sein – allerdings mit einem erweiterten Fokus in die verwandten Bereiche Tierrecht und Artenschutz.

Wir selbst sind mit der Entwicklung des Vereins sehr zufrieden, ruhen uns aber sicher nicht auf dem bisher erreichten aus. Vielen Dank an alle, die uns auf unserem Weg begleitet und unterstützt haben und dies auch hoffentlich weiter tun werden. Zusammen sind wir stark.

Münster im Dezember 2018

Das Einzugsgebiet

Das Einzugsgebiet des Nestwerks ist der Großraum Münster und das Münsterland. Je nachdem wie viele Nestwerker sich insgesamt engagieren, desto mehr Hilfs- und Pflegemöglichkeiten für die verschiedensten Tiergruppen ergeben sich. Ferner arbeitet das Nestwerk aber auch mit überregionalen Tierschutzvereinen zusammen.

Schreibe einen Kommentar