Allgemeine TAG Grundsätze

Die Tierhilfe auf Gegenseitigkeit, oder kurz TAG, ist ein Angebot des Nestwerk Münsterland e.V. für seine Mitglieder. Dabei geht es darum, eine Plattform für Tierhalter anzubieten, damit diese sich untereinander vernetzen können. Im Falle eines Urlaubs oder einer Erkrankung des Halters kann so leichter eine Betreuung für das Haustier gefunden werden. Das Nestwerk führt bei allen potenziellen Mitgliedern einen Hausbesuch durch, bei dem überprüft wird, ob eine möglichst artgerechte Tierhaltung stattfindet. Nur wenn diese gegeben ist, besteht die Möglichkeit an der TAG teilzunehmen und andere Tiere zu pflegen.

Da die Teilnehmerzahl kontinuierlich wächst, haben wir eine entsprechende „TAG-Liste“ erstellt, die alle teilnehmenden Mitglieder inklusive der zu pflegenden Tiergruppen enthält sowie wo und in welchem Umfeld diese betreut werden können. Diese Liste wird in der jeweils aktuellen Version quartalsweise an unsere Mitglieder passwortgeschützt versandt. Will man selbst die TAG in Anspruch nehmen, kann man nun ein Vereinsmitglied aus dieser Liste auswählen und direkt kontaktieren. Sofern dies nicht zum Erfolg führt, besteht die Möglichkeit sich per Mail, Facebook oder WhatsApp an den Vorstand zu wenden. Dieser wird dann versuchen eine passende Lösung zu finden. Des Weiteren empfiehlt es sich, schon vor einer Pflegesituation Kontakt zu anderen Nestwerkern aufzunehmen, um sich kennen zu lernen. Das ist zum Beispiel auf den monatlichen Stammtischen, über die WhatsApp-Gruppe, auf den regelmäßigen Nestwalks oder anderen Veranstaltungen des Vereins möglich.

Hat man einen Nestwerker gefunden, der sich bereit erklärt das eigene Tier zu betreuen, empfiehlt es sich, einen Tierpflegevertrag abzuschließen. Das Nestwerk übernimmt keine Haftung für die Rechtsgültigkeit des Vertrages. Er enthält Informationen zum Tierhalter und dem Pfleger, Kontaktadressen am Urlaubsort und natürlich Informationen über das zu pflegende Haustier. Es können hier auch Vereinbarungen zu Betreuungszeiten und weitere Absprachen, wie zum Beispiel eine Aufwandsentschädigung für den Pflegenden festgehalten werden. Letztere dient dazu mögliche Kosten während der Betreuungszeit abzudecken, denn das Nestwerk bietet lediglich die Plattform für seine Mitglieder an, die dann alle weiteren Absprachen selbst treffen. Auch nötige Medikamente und Erkrankungen des Tieres sowie der behandelnde Tierarzt, sollten im Tierpflegevertrag eingetragen werden.

Mit diesen Vorkehrungen tragen Sie dazu bei, dass der Pflegende alle nötigen Informationen hat, um ihr Tier während ihrer Abwesenheit artgemäß zu versorgen.

Visit Us On FacebookVisit Us On Youtube