FAQs

Stand 22.04.2017

1. Nimmt das Nestwerk auch Tiere auf und vermittelt diese?

Das Nestwerk betreibt kein Tierheim oder eine Auffangstation und nimmt daher keine Tiere auf oder vermittelt diese.  Das Nestwerk sieht sich aber durchaus als Plattform für die Region und kann somit den Kontakt zu Tierheimen und Auffangstationen in der Region herstellen, wenn es um die Aufnahme oder Abgabe von Heimtieren geht.

2. Kann ich mich mit Tierschutznotfällen direkt an das Nestwerk wenden?  Wer wird dann aktiv?

Für Tierschutznotfälle haben wir eine 24-Stunden Hotline unter der Nummer 0251/14910325 eingerichtet, die permanent erreichbar sein soll, da es hier auf jede Minute ankommen kann. Gerne können Sie uns aber auch per Facebook oder per E-Mail info(a)nestwerk-ms.de kontaktieren, wenn der Fall nicht ganz so dringend ist. Je nachdem wie der Fall sich darstellt, können wir direkt selbst Hilfe anbieten oder auf einen unserer Kooperationspartner verweisen. Hierzu arbeiten wir mit Auffangstationen, Tierheimen und Spezialisten im ganzen Münsterland und darüber hinaus zusammen, um schnell und unkompliziert eine Lösung für das Problem anbieten zu können. Ferner verfügt das Nestwerk über einen Tierschutzbeauftragten, um auch Unterstützung bei einem ggf. vorliegenden tierschutzrelevanten Fall anbieten zu können.

Wenn Sie ein Tier gefunden haben, finden Sie hier weitere Informationen.

Den Notdienstplan der Tierärzte finden Sie hier.

3. Wie kann ich das Nestwerk unterstützen?

Sie können das Nestwerk auf verschiedene Arten unterstützen. Zum einen natürlich mit Ihrer Mitgliedschaft in unserem Verein. Der Beitrag liegt bei € 18,00 im Jahr, um möglichst viele tierliebe Menschen  direkt am Nestwerk beteiligen zu können. Darüber hinaus besteht natürlich die Möglichkeit den Betrag um eine freiwillige Spende aufzustocken oder uns auch ohne Mitgliedschaft eine Spende zukommen zu lassen. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Somit können wir auch Spendenquittungen ausstellen, die beim Finanzamt anerkannt werden. Dies ermöglicht uns, unsere Kosten für das Notfalltelefon, Flyer etc. zu decken und  darüber hinaus unsere Kooperationspartner auch finanziell oder materiell zu unterstützen (siehe auch: „Wie kann das Nestwerk meinen Verein unterstützen?“)
Eine Mitgliedschaft im Nestwerk ist aktiv und passiv möglich. Die passiven Mitglieder beschränken sich auf die finanzielle Unterstützung und nutzen ggf. die Tierhilfe auf Gegenseitigkeit (TAG) während die aktiven Mitglieder des Vereins in einer eigenen Arbeitsgruppe regelmäßig  an  der Verbesserung des Nestwerkes durch die Erstellung von Konzepten, Planung von Schulungen, Pflege des Notfallverteilers,  Kontaktpflege zu den Kooperationspartnern etc. arbeiten. Wichtig ist uns dabei, dass sich jeder bei uns im Verein im Rahmen seiner Fähigkeiten und Möglichkeiten einbringen kann.

4. Warum sollte ich Nestwerker werden?

– Das Nestwerk leistet einen wichtigen Beitrag für den Tierschutz in der Region und besetzt durch die „Verteilerfunktion“ eine Nische.
– Eine Aktive Mitgliedschaft ist auch mit geringem „Zeitfenster“ und finanziellen Mitteln möglich.
– Das Nestwerk will seine Mitglieder durch die Möglichkeit fördern auch selbst Schulungen wahrzunehmen und somit das Wissen in Sachen Tierhaltung und Tierschutz zu verbessern.
– Gegenseitige Unterstützung und Austausch von Ideen und Informationen über den Stammtisch, die vereinseigene Whatsapp Gruppe, gemeinsame Treffen, Schulungen und die Facebook Seite.
– Die familiäre Atmosphäre in einem kleinen engagierten Team.

5. Wie kann ich Nestwerker werden?

Wir empfehlen jedem der unseren Verein noch nicht kennt erst einmal per Telefon, E-Mail oder Facebook Kontakt zu uns aufnehmen oder direkt zum Stammtisch zu kommen. Dieser findet an jedem ersten Mittwoch im Monat im Bunten Vogel, Alter Steinweg 41, 48143 Münster statt. Wenn Sie unser Konzept anspricht, kann dann gerne ein Mitgliedsantrag direkt von der Homepage heruntergeladen oder angefordert werden. Wir senden diesen dann auch gerne per Post zu. Nachdem der Antrag eingegangen ist, findet noch ein Hausbesuch statt, da wir unsere Mitglieder und ggf. deren Tiere auch einmal persönlich kennen lernen möchten. Der Vorstand entscheidet dann über die Aufnahme in den Verein und schreibt das Mitglied dann an.

6. Wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag?

Der Beitrag liegt bei € 18,00 im Jahr, um möglichst viele tierliebe Menschen  direkt am Nestwerk beteiligen zu können. Darüber hinaus besteht natürlich die Möglichkeit den Betrag um eine freiwillige Spende aufzustocken. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Somit können wir auch Spendenquittungen ausstellen, die vom Finanzamt anerkannt werden. Der Betrag kann wahlweise bar entrichtet, überwiesen oder per Lastschrifteinzugserklärung abgebucht werden.

7. Welche Aufgaben übernimmt der Verein?

Die erklärten Ziele des Nestwerkes stützen sich vor allem auf diese vier Säulen:

I. Aufklärung und Förderung artgerechter Tierhaltung von Heimtieren
Das Nestwerk unterstützt Tierhalter bei Fragen und Problemen der Tierhaltung durch Veröffentlichung von Artikeln, Durchführung von Schulungen sowie persönliche Beratung und fördert auf diese Weise die artgerechte Haltung von Heimtieren.

II. Hilfe bei Tierschutznotfällen
Das Nestwerk vermittelt Kontakte zu Tierschutzorganisationen, Auffangstationen und Spezialisten für verschiedene Tierarten in Notfällen. Ferner verfügt das Nestwerk über einen Tierschutzbeauftragten, um in tierschutzrelevanten Fällen aktiv unterstützen zu können. Rufen Sie uns dazu einfach an: 0251 14910325

III. Verbesserung der Pflegesituation von Tieren in Münster und Umgebung in Form der Tierhilfe auf Gegenseitigkeit (TAG)
Bei der Tierpflege auf Gegenseitigkeit (TAG) unterstützen sich die Mitglieder des Nestwerkes gegenseitig z. B. im Krankheits- oder Urlaubsfall. Zu diesem Zweck wird eine Mitgliederliste  erstellt, die alle Informationen darüber enthält, welches Mitglied welche Tiere zuhause oder vor Ort pflegen kann. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert. Die Mitglieder können sich durch diese oder die vereinseigene Whatssapp Gruppe gegenseitig kontaktieren und vernetzen. Wenn ein Mitglied über die Liste keinen passenden Pflegeplatz/Pflegeperson  findet, kann es sich gerne an den Vorstand wenden, der sich dann noch einmal um einen passenden Pflegeplatz bemühen wird.  Die TAG deckt nur die o. g. Sondersituationen ab, aber nicht die Pflege im Alltag. Für diese Fälle kann das Nestwerk aber auf professionelle Anbieter und Pensionen verweisen.

IV. Unterstützung von lokalen Tierschutzprojekten
Das Nestwerk arbeitet mit anderen Tierschutzvereinen und Organisationen in der Region zusammen und unterstützt bzw. initiiert lokale Tierschutzprojekte. Ggf. erwirtschaftete Überschüsse des Netzwerkes fließen in diese Projekte ein.

8. Wie kann eine Kooperation mit meinem Verein aussehen/Wie kann das Nestwerk meinen Verein unterstützen?

Das Nestwerk strebt satzungsgemäß eine Kooperation mit möglichst allen Organisationen, Vereinen und Einzelpersonen an, die in der Region Münsterland im Bereich des Tierschutzes tätig sind. Eine Kooperation kann auf viele verschiedene Weisen erfolgen. Zum einen besteht die Möglichkeit, dass das Nestwerk bei der Kontaktsuche und –aufnahme mit anderen Organisationen hilft. Dies kann z. B. eine Unterstützung  im Bereich der Tiernotfälle und Tierhilfe auf Gegenseitigkeit  sein. Ggf. kann das Nestwerk auch bei einem Tierschutzprojekt durch Vermittlung von Kontakten und auch finanziell tätig werden, wenn entsprechende Kapazitäten vorhanden sind.

Das Nestwerk hat in der letzten Zeit z. B. folgende Aktivitäten im Bereich der Kooperation durchgeführt:
– Hilfe bei der Verteilung von überzähligen Futterspenden an andere Vereine, die diese verwenden konnten.
– Vermittlung von Interessenten von verschiedenen Heimtiergruppen an unsere Kooperationspartner .
– Hilfe bei der Ideenfindung für Beschaffung von Geldern (Fundraising).
– Bau von Kaninchenhütten für unsere Kooperationspartner.
– Finanzielle Unterstützung bei besonderen Aktionen oder finanziellen Notlagen unserer Kooperationspartner.
– Hilfe bei der Unterbringung von verletzten und kranken Wildtieren
– Verteilung von Flyern und Infomaterial unserer Kooperationspartner auf unseren Infoständen

Im Gegenzug wünschen wir uns von unseren Partnern natürlich auch Hilfe, um unsere Möglichkeiten weiter zu verbessern und bekannter zu werden. Hier sind z. B. denkbar:
– Planung und Durchführung gemeinsamer Tierschutzprojekte
– Anbieten von Räumlichkeiten und ggf. Themen für Schulungen
– Anbieten von Infoständen
– Weitergabe unserer Infomaterialien für Interessenten an der Tierhilfe auf Gegenseitigkeit (TAG)

Darüber hinaus sind natürlich weitere Aktivitäten im Rahmen einer Kooperation denkbar. Sprechen sie uns gerne an und wir können gerne zusammen überlagen, wie wir den Tierschutz in der Region Münsterland weiter voranbringen können.

Visit Us On FacebookVisit Us On Youtube